Schlagwörter

,

Keine Gabe wirkt mächtiger und hinreißender im Menschen als die Phantasie.

Adalbert Stifter, (1805 – 1868)

Gestern abend war ich eine Stunde mit meiner jüngsten Enkeltochter spazieren. Ashley hatte sehr viel Spaß. Und ich auch 🙂 Ihr beim Hüpfen und Springen zu zusehen lässt mich alles andere vergessen. Eifrig sucht sie Blumen und Schmetterlinge, findet Hasen, die aus einem abgebrochenen Ast mit Laub bestehen. Vorsichtig schleicht sie sich an unsichtbaren Rehen vorbei und stürmt mit einem lauten „RAAAAAAAAAAAAAHHHH“ auf eine Schnecke zu.

Die Welt besteht aus Abenteuern und immer wieder neuen Dingen, die darauf warten, entdeckt zu werden.

Es bereitet ihr unglaubliches Vergnügen, Schirmchen aus Pusteblumen freizulassen und ihnen beim Schweben nach

zu sehen.

Das Schöne ist, dass es ihr gelingt, mich in ihre Welt mit zu nehmen. Das macht den Kopf frei und das Herz leicht und ist ein einfaches und wirkungsvolles Anti-Stressmittel.

Das wünsche ich Euch auch:

Loslassen können und hinauftauchen in andere Sphären

 

Flieg mit den Schwingen der Phantasie und finde unermessliche Schätze. Lagere sie in Deine innere Schatzkammer ein, bevor Du wieder auf dem Boden der Tatsachen landest.

© Ursula Schachschneider

 Brauchen wir das nicht alle? Ich werde auf jeden Fall weiter Schätze sammeln 🙂

mit ganz lieben Grüßen

Eure Ilona

 

Advertisements